wappen_TSV.jpg

 

Mitglied im

 

BFV-blau1_Small.jpg

 

und

btv.jpg   

 

 

 


 

 
 
 
 

2013

  • Erfolgreiche Fortführung der Spielgemeinschaften - siehe Spielergebnisse 2013.
  • Renovierung der Tennis-Umkleideräume und -Duschen im Vereinsheim.

 

2012

  • Franz bleibt zwei weitere Jahre unser Vorstand. Karl übergibt nach 24 Jahren sein Amt als Sportwart an Walter. Hans verlängert als Platzwart.
  • Die Nachwuchsförderung wird intensiviert, unterstützt durch Otten Leo, Christa, Claudia und Decke Rudi.
  • Neuerungen: Erstmals wurde ein Herren-Doppel ausgetragen und für die Vereinsmeister der Erwachsenen gibt es jetzt Wanderpokale.
  • 7 gemeldete Mannschaften (BTV und Hobbyrunde - stets zusammen mit unseren sehr zuverlässigen Partnervereinen!). Hier die Übersicht über der Spielergebnisse 2012.

 

2011

  • Unser Vereinsheim ist fertig. Am Samstag, den 23. Juli wurde unter großer Beteiligung der Tennisabteilung sowie vieler Gäste unser Tennisheim eingeweiht.
  • Die beiden Hobbyrundenmannschaften sind aufgestiegen (Damen in Gruppe D, Herren in Gruppe A).
  • Übersicht über der Spielergebnisse 2011.

 

2010

  • Wir bauen uns ein Vereinsheim. Unter der Regie von Franz Forstner und Mitwirkung vieler fleißiger Helferinnen und Helfern wird ein langgehegter Wunsch unserer Tennissparte umgesetzt: Der Bau unseres Vereinsheims wurde im Sommer begonnen. Bis auf wenige Kleinigkeiten und etwas Innenausbau ist es schon fast fertig.
  • Die Spielgemeinschaften mit Engelsberg, Schnaitsee und Harpfing wurden erfolgreich fortgeführt.
  • Die Junioren sind Meister geworden und steigen in die Bezirksliga auf.
  • Übersicht über der Spielergebnisse 2010.

 

2009

  • Unser Vorstand Franz Forstner und Jugendtrainer Josef Köck haben zusammen mit den Verantwortlichen vom TuS Engelsberg 3 Nachwuchsmannschaften aufgestellt und beim Bayerischen Tennisverband für die Saison 2009 angemeldet.
  • Josef Köck macht eine Ausbildung zum Tennistrainer. Mittlerweile hat er den Schiedsrichterschein und trainiert die Juniorinnen 18.
  • Zusammen mit dem TC Schnaitsee wurde eine Damenmannschaft für die Hobbyrunde Chiemgau gemeldet.
  • Übersicht über die Spielergebnisse 2009.

 

2008

Die Hobbyrundenmannschaft spielte dieses Jahr in der Gruppe "Herren B" und hat 5 von 6 Begegnungen gewonnen. Damit ist sie als Gruppenerster erneut aufgestiegen und spielt nächste Saison in Gruppe "Herren A".


 

2007

Zusammen mit dem TC Harpfing wird erstmalig an der Tennis-Hobbyrunde Chiemgau teilgenommen.
Etliche Male hat unser Trainer Alex Stelzer auf die Möglichkeit zur Teilnahme an der Tennis-Hobbyrunde hingewiesen. Leider fanden sich nie genug Teilnehmer. Aber nach einem Tennisnachmittag mit Harpfing schmiedeten Franz und Georg (Schillmaier, Vorstand des TC Harpfing) eine Spielgemeinschaft, die 2007 erstmalig an der Tennis-Hobbyrunde (Gruppe: Herren C) teilnahm und auf Anhieb den Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe B erreichte - nicht zuletzt aufgrund der guten Betreuung durch Alex.


 

2005

Zusätzliche Förderung von Kindern und Jugendlichen. Das Training von Anni Stelzer und Leo Otten wurde sehr gut angenommen.


 

2002

  • Spaß-Olympiade: Teilnahme mit eigener Mannschaft sowie einer Tennis-Wettkampfstation.
  • Vereinsnadel in Gold für Leo Otten und Silber für Johann Mödl.
  • Maria Wimmer übernimmt das Amt der Schriftführerin.
  • Christa Galneder-Gütlhuber übernimmt das Amt des Kassenwartes.

 

2001

Freundschaftsturnier der Herren gegen Harpfing.


 

1999

  • Das Kinder- und Jugend-Training wird von Helmut Bayerl sowie Udo Verbega übernommen.
  • Beginn des jährlichen Erwachsenentrainings mit Alex Stelzer.
  • Teilnahme am 50-jährigen Vereinsjubiläum des SV Linde Tacherting mit neuen Vereins-T-Shirts.
  • Installation der Flutlichtanlage.

 

1998

  • Franz Forstner übernimmt das Amt des Abteilungsleiters.
  • Krönung von Otten Leo als "Tennisvater".

 

1996

Beginn der jährlichen Vereinsmeisterschaft.


 

1995

  • Anschaffung einer Motorwalze.
  • Johann Mödl übernimmt das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters.
  • Monika Salfer übernimmt das Amt des Kassenwartes.
  • Beginn einer Reihe von Freundschaftsturnier der Damen gegen Schaitsee.
  • Wettkampf des Tennis-Nachwuchses zwischen Peterskirchen, Obing und Schnaitsee - 1. Platz für Peterskirchen.
  • Bau des 3. Tennisplatzes.

 

1993

  • Beginn der jährlichen Schleiferlturniere.
  • Das Kinder- und Jugend-Training wird von Anni und Alex Stelzer übernommen.

 

1992

  • 16. bis 19. Juli 1992: 25 Jahre TSV Peterskirchen - Einweihung der Sportanlage (Fußballplatz, Tennisplätze, Vereinsheim).
  • Goldene Ehrennadel des Bayerischen Landessportverbandes für 25 Jahre Funktionstätigkeit im TSV Peterskirchen an unseren Abteilungsleiter Leo Otten.
  • Einrichtung des jährlichen Kinder- und Jugend-Trainings mit Alex Stelzer und Stefan Siegl.
  • Anschaffung einer Ballwurfmaschine.

 

1991

  • Johann Mödl übernimmt das Amt des Platzwartes.
  • Als Trainer wurden Gerhart Zimmermann und Stefan Siegl engagiert.

 

1989/90

Bau der Tennisanlage

  • Erste Angebote wurden bereits 1984 eingeholt
  • Die Gemeindeversammlung zum Beschluss des Sportplatzbaus fand am 6. Juli 1988 statt.
  • Im Frühjahr 1989 wurden die Pläne zum Bau der Tennisanlage mit der Gemeinde und der ausführenden Firma (Fa. Jurinek) besprochen.
  • Genehmigung durch die Gemeinde und schließlich - am 30. Mai 1989 - durch das Landratsamt.
  • Vom 30. Mai bis 14. Juli 1990 wurden die beiden Plätze gebaut - Kosten: 88.000 DM.

 

1988

2. August 1988

Gründung einer Tennisabteilung des TSV Peterskirchen im Gasthaus Langmaier.
Bereits am Gründungstag konnte die Abteilung 94 Mitglieder zählen.

Nachfolgend die Zeitungsartikel zum Bau der Tennisanlage und der Gründungsversammlung

Abteilungsleiter Leo Otten
Stellvertr. Abteilungsleiter    Dr. Wolfgang Didié
Kassenwart Gabi Giel
Schriftführerin Elfi Kaltenhauser
Sportwart Karl Wimmer
 
 

 


Zeitungsartikel zum Bau der Tennisanlage vom 16. September 1989

Neue Tennisanlagen für Peterskirchen

Peterskirchen/Emertsham. Vor einigen Tagen traf sich ein Großteil der 100 Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Peterskirchen im Gasthaus Langmaier, um bei ihrer Hauptversammlung vom Abteilungsleiter den aktuellen Stand der Dinge berichtet zu bekommen. Nach der Begrüßung hörten die Teilnehmer, dass das Genehmigungsverfahren für den Bau von zwei Tennisplätzen bereits eingeleitet ist, so dass möglicherweise die Plätze noch in diesem Jahr erstellt werden können.
Auch die Finanzierung dieser Plätze ist zwischenzeitlich sichergestellt, wobei die Gemeinde Tacherting durch einen Zuschuss von 16.000 DM erheblich beitrug. Auch der Bau des Vereinsheims des TSV Peterskirchen nimmt zwischenzeitlich konkrete Formen an. Es wird jedoch entgegen der ursprünglichen Absicht nicht am Südostrand der Sportanlage, sondern zentral an der Westseite des Rasenspielfeldes gebaut werden.
Im Anschluss an diese aktuellen Informationen stellte Leo Otten die neugeschaffene Satzung der Abteilung Tennis sowie die Gebührenordnung vor. Hierbei wurde festgestellt, dass sich die vorgeschlagenen Mitgliedsbeiträge im Vergleich mit allen anderen Vereinen auf einem sehr niedrigen Niveau befinden. Nach einer eingehenden Diskussion wurden die Satzung und die Gebührenordnung von der Mitgliederversammlung genehmigt und angenommen.
Es wurde darauf hingewiesen, dass der erste Jahresbeitrag zum 1. Juli abgerufen wird und dass ein Beitritt ohne Aufnahmegebühr deshalb nur noch bis dahin möglich ist. Entsprechende Antragsformulare sind jederzeit bei der Schriftführerin Elfi Kaltenhauser zu bekommen. Eine Platzbelegungs- und Spielordnung wird ausgearbeitet und rechtzeitig den Mitgliedern bekanntgegeben. Abschließend stattete der Abteilungsleiter seinen Dank ab und erwähnte hierbei besonders die Unterstützung durch die Gemeinde sowie die angenehme Zusammenarbeit innerhalb der Abteilungsleitung und mit der Vorstandschaft des Hauptvereins.
Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass mit dem Bau dieser Tennisanlage ein langgehegter Wunsch der Peterskirchner Bevölkerung in Erfüllung geht und dass mit dem Spielbetrieb unter günstigen Voraussetzungen noch in diesem Jahr begonnen werden kann.


Zeitungsartikel der Gründungsversammlung vom 2. August 1988

Tennisabteilung gegründet

Peterskirchen. Überaus zahlreich war der Besuch, als der TSV Peterskirchen kürzlich zur Gründungsversammlung für seine Tennisabteilung einlud. Neben Kreisrat Stadler begrüßte der zuständige Abteilungsleiter besonders die Gemeinderäte Josef Mayer und Ludwig Holzner sowie die große Anzahl neuer Vereinsmitglieder. Nachdem Leo Otten einen kurzen Überblick über die allgemeine Situation gegeben hatte, kam man zur Wahl der Abteilungsleitung. Diese wurde vom Vorstand des Hauptvereins, Rudi Becher, zügig durchgeführt und brachte durch jeweils einstimmige Zustimmung folgendes Ergebnis: Stellvertretender Abteilungsleiter wurde Herr Wolfgang Didé, zum Kassenwart wurde Gabi Giel, zur Schriftführerin Elfi Kaltenhauser und zum Sportwart Karl Wimmer gewählt. Bereits in einem Vorgespräch erklärten sich die Gemeinderäte Mayer und Holzner zur Mitarbeit im Planungs- und Bauausschuss bereit. Ein Platzwart soll im Laufe der nächsten Monate noch gesucht werden. Zum bevorstehenden Bau konnte Leo Otten vermelden, dass sich erfreulicherweise die Gemeinde, sowie auch der Vorstand des Sportvereins bereit erklärt hatten, ihre Beiträge in der notwendigen Weise zu leisten, so dass dem Bau dieser Tennisanlage nichts mehr im Wege steht. Nachdem sich während der Versammlung jeder Interessent bereits verbindlich als Mitglied eintragen konnte, stellte man abschießend fest, dass fast 90 Personen ihren Beitritt erklärt hatten, so dass sich die Versammlung bereits vor Baubeginn mit einer Erweiterungsmöglichkeit befassen musste bzw. bereits jetzt ein Aufnahmestopp für Neumitglieder zur Diskussion steht. Nachdem noch einige interessante Fragen beantwortet wurden, konnte Leo Otten die Gründungsversammlung beschließen. Der Abteilungsauschluss wird die anstehenden Fragen wie z.B. Satzung und Gebührenordnung etc. baldmöglichst beraten und einer weiteren Mitgliederversammlung im Herbst dieses Jahres zur Abstimmung vortragen.